Dipl.-Ing.(FH) Michael Zimnik

Bauingenieur und Programmierer

Startseite/Service/Schneelast/Schneelast (2)

Schneelast nach DIN 1055

Die Schneelast nach DIN 1055 errechnen

Sie berechnen jetzt die Schneelast, für die das Dach bemessen wurde. Dazu benötigen Sie folgende Angaben: Schneelastzone, Höhenlage des Gebäudes und Dachneigung.

Die Schneelastzone lesen Sie aus einer Karte ab, z.B. aus der Karte(zum vergrößern anklicken).

Die Höhenlage des Gebäudes ermitteln Sie mit einem Stadtplan oder Google-Maps.

Die Dachneigung finden Sie im Baugesuch oder Sie schätzen die Neigung und geben zur Sicherheit einen etwas kleineren Wert ein.

Weitere Karten finden Sie hier: Schneelastzonenkarte Wikipedia oder Schneelastzonenkarte von Schneelast.info

Nun benutzen Sie mein Programm Schneelasten um den Lastwert herauszufinden, mit dem Ihr Dach bemessen wurde. Bei den üblichen Dachformen von Wohnhäusern (Flach- oder Giebeldach) müssen Sie nur die Dachneigung α1 eingeben und den Ergebniswert s1 als Vergleichswert weiterverwenden.

Vergleichen Sie nun die vorhandene Schneelast mit der Bemessungsschneelast nach DIN 1055.

Anmerkung: Mit meinem Programm berechnen Sie die Schneelasten nach der aktuell gültigen DIN 1055 aus dem Jahr 2005. Bei Gebäuden die vor 2006 erstellt wurden, wurden andere Lastansätze nach der alten DIN 1055 für die Bemessung verwendet. Die Werte der alten DIN 1055 können an Orten, die einer anderen Schneelastzone zugeordnet werden, u.U. deutlich abweichen. Deshalb empfiehlt sich auch ein Blick auf die alte Karte. Die alte Schneelastzonenkarte (und ein anderes, etwas aufwändigeres Verfahren zur Bestimmung der tatsächlichen Schneelast) finden Sie hier:
Alternative Schneelastbestimmung und alte Schneelastzonenkarte

Nächster Schritt: Beurteilen Sie die Ergebnisse

 

Von: Micha Z.   Erstellt am:2010-12-25    Letzte Änderung:2010-12-28

Dipl.-Ing.(FH) Bauingenieurwesen Michael Zimnik

Counter - Dokumentabrufe:4537 Dieser Monat:16 | Besucher:116695 | Online:1 CMS