MZ-Vertikalverglasung




Systemwerte:

Geometrie
Länge lx= mm   Länge ly= mm   Winkel Alpha= Altgrad  

Scheibenaufbau
Aussenscheibe= mm   SZR= mm   Innenscheibe= mm  

Material und zulässige Spannungen
Aussenscheibe                                    Innenscheibe


Belastung:


Klimalasten: Höhe über dem Einbauort
Sommer Delta hmax= müHerstellort   Winter Delta hmin= müHerstellort  
Sommer Delta tmax= K                   Winter Delta tmin= K  

Einwirkungskombination Sommer
Delta tmax
Winter
Delta tmin
Standardwerte bei einem Gesamtabsorptionsgrad zwischen 0% und 30% +20 -25
Ursachen für erhöhte Temperaturdifferenz Zusätzliche Werte addieren
Absorption zwischen 30 % und 50 % +9  
Innenliegender Sonnenschutz (ventiliert) +9  
Absorption größer 50 % +18  
Innenliegender Sonnenschutz (nicht ventiliert) +18  
Dahinterliegende Wärmedämmung (Paneel) +35  
Unbeheiztes Gebäude   -12


Belastung 1: Lasten von links nach rechts ->
w1a Winddruck aussen= kN/(m*m)   w1i Windsog innen= kN/(m*m)  
H1a Holmlast aussen= kN/m   in Höhe h1a= mm üUK-Scheibe  


Belastung 2: Lasten von rechts nach links <-
w2a Windsog aussen= kN/(m*m)   w2i Winddruck innen= kN/(m*m)  
H2i Holmlast innen= kN/m   in Höhe h2i= mm üUK-Scheibe  


Ausgabesteuerung
0%    Scheibenverbund: Einzelne Lastanteile        Überlagerungen

100% Scheibenverbund: Einzelne Lastanteile        Überlagerungen


Berechnen


Programm: MZ-Vertikalverglasung Vers.1.10
Autor: Dipl.-Ing.(FH) Michael Zimnik
Homepage: www.michael-zimnik.de


Erläuterung:
Dieses Programm ermittelt die Scheibenbeanspruchungen nach TRLV 2006 und TRAV 1/2003 online.
Dieses Programm ersetzt nicht das Studium der Technischen Regeln. Sie verwenden dieses Programm auf eigene Verantwortung. Ich übernehme keinerlei Haftung!
Berechnungsverfahren:
Die Lastverteilung zwischen Aussen- und Innenscheibe und die Klimalasten werden nach dem Berechnungsverfahren der TRLV Anhang A ermittelt.
Gleichlasten: Momente und Durchbiegungen in den Scheiben werden nach der umgerechneten Czerny-Tafel (Querdehnzahl=0.23) für zweiachsig gespannte Platten mit 4 frei drehbar gelagerten Rändern unter Gleichlast ermittelt (mxm,mymax,fm).
Holm(linien)lasten: Die Lastverteilung der Holm(linien)lasten zwischen Aussen- u. Innenscheibe wird ebenfalls nach TRLV Tab.A2 angenommen.
Die zweiachsige Beanspruchung durch Holmlasten wird bei der Berechnung der Scheibe auf der Lastangriffsseite durch Verteilung in x- u. y-Richtung nach den Durchbiegungen simuliert. Die Querverteilung der Holmlast wird gesondert eingerechnet. Die Ergebnisse werden durch zusätzliche Korrekturen an FE-Ergebnisse angenähert. Der auf die lastabgewandte Scheibe entfallende Anteil wird wegen der Scheibenkopplung über das Gasvolumen gleichmässig verteilt und als Gleichlast (s.o.) berechnet.
Achtung: Die Ergebnisse entsprechen für manche Verhältnisse ungefähr einer FEM-Rechnung und enthalten keine Reserven bei Momenten, Spannungen und Durchbiegungen! Die Reserven liegen zwischen 0 und 15 %.
Die ausgedruckten Spannungen beziehen sich bei mehrschichtigem VSG-Glas auf die dickste Glasschicht.
Die zusätzlichen Anforderungen der Absturzsicheren Verglasungen bzgl. Stoßsicherheit nach TRAV sind zu beachten, z.B. durch Wahl einer Scheibenkombination nach TRAV Tab.2.